Mehrschichtparkett wurde in den 1930iger Jahren in Skandinavien entwickelt. Mehrschichtböden haben allgemein entweder eine 2-Schicht oder 3-Schicht Beschaffenheit. Dieser mehrschichtige Aufbau, in unterschiedlichen Stärken erhältlich, ist wie bei Tischlerplatten in der Regel querverleimt. Durch die robuste Vollholz-Nutzschicht und die darunter liegende Trägerschicht aus Nadelholz ist das Parkett besonders formstabil.

Das Mehrschichtparkett ist in zahlreichen Ausführungen erhältlich.
Beispielgebend dafür sind

  • die Landhausdiele,
  • der Einstab,
  • der Maxistab,
  • die Dreistabdiele,
  • sowie das Tafelparkett.
©BOEN Mehrschicht Landhausdielen Eiche

 

Die unbegrenzte Auswahl der verschiedenen Holzarten, die große Vielfalt in Struktur, Sortierung, Farbnuancen und Variationen der Oberflächenbehandlung lassen keine Wünsche offen.


©BOEN Mehrschicht Eiche Fischgrät

©BOEN Mehrschicht Eiche Schiffsboden